Last update: August 2019

Angela Brower

“The peppy American mezzo-soprano Angela Brower sings with handsome, steady tone  in the dual role of Hoffmann’s youthful companion Nicklausse and his Muse.”   – The New York Times

 Angela Brower, Biography

Hailed by The New York Times for her “plush, full sound, yet also youthful brightness,” American mezzo-soprano Angela Brower is one of the most sought-after lyric mezzo-sopranos of her generation. A former member of the Bayerische Staatsoper and alumna of their studio, she continues to bring her compelling artistry and musicianship to the world’s leading opera houses and concert venues.

In the 2019/20 season, Brower makes several anticipated house debuts at the Metropolitan Opera as Octavian Der Rosenkavalier, at Dutch National Opera as Dorabella Così fan tutte and at Opéra National de Bordeaux as Susanna Le Nozze di Figaro, Dorabella Così fan tutte, and Zerlina Don Giovanni in their Da Ponte Trilogy. Brower also returns to Stadttheater Klagenfurt to make her role debut as Cendrillon. On the concert platform, Brower returns to Mozartwoche Salzburg as Cherubino Le Nozze di Figaro and makes her debut with the Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz performing Berg’s Sieben frühe Lieder and Mahler Symphony No.4.

Last season Brower made a company and role debut with Lyric Opera of Chicago as Idamante Idomeneo, under the baton of Sir Andrew Davis, as well as a company debut at Oper Stuttgart as Nicklausse Les Contes d’Hoffmann. Other highlights included Dorabella Così fan tutte and Adalgisa Norma, both at Bayerische Staatsoper, as well as her highly anticipated South American debut at the Teatro Mayor de Bogotá as Octavian in Strauss’ Der Rosenkavalier. On the concert platform her engagements included Mozart’s Requiem with the Vienna Philharmonic under the baton of Andrés Orozco-Estrada; a concert with the Aachen Symphony Orchestra which featured works by Debussy, Chausson, Ravel and Duruflé; and Rossini’s Stabat Mater with the Radio Philharmonic Orchestra at the Het Concertgebouw in Amsterdam.

Recent successes include a series of house debuts with Opéra de Paris as Annio La Clemenza di Tito; with Deutsche Oper Berlin as Prince Orlovsky in a new production of Die Fledermaus; and as Komponist Ariadne auf Naxos at the Festival d’Aix-en-Provence in a new production by Katie Mitchell. Other highlights included Dorabella in new productions of Mozart’s Così fan tutte at Salzburg Festival and Royal Opera House; Dorabella and Octavian at the Bayerische Staatsoper, Tamiri in Mozart’s Il re pastore at Lucerne Festival; Der Komponist Ariadne auf Naxos at Glyndebourne Festival; Dorabella at the Accademia Nazionale di Santa Cecilia; Rosina Il barbiere di Siviglia at the Wiener Staatsoper; Siebel Faust at the Festspielhaus Baden-Baden; and Nicklausse Les Contes d’Hoffmann and Cherubino Le Nozze di Figaro both at San Francisco Opera. At Bayerische Staatsoper she was heard as Annio and Sesto in La Clemenza di Tito; Der Komponist Ariadne auf Naxos; title role of La Cenerentola; Hänsel Hänsel und Gretel; Charlotte Werther; and Adalgisa Norma.

On the concert stage, she has performed works such as Berg’s Sieben frühe Lieder with the Tiroler Symphonie Orchester, and Chausson’s Poème de l’amour et de la mer Op.19 and Ravel’s Shéhérazade with the NDR Sinfonieorchester under Yal Pascal Tortilier.

Brower’s discography includes the hugely acclaimed Deutsche Grammophon recordings of Mozart’s Così fan tutte and Le Nozze di Figaro, both conducted by Yannick Nézet-Séguin.

Brower was raised in Arizona and studied at Arizona State University and Indiana University. Her career started at the Glimmerglass Opera Young American Artists Program in 2008. She was then invited to join the Opera Studio at the Bayerische Staatsoper in Munich, where she later became a member of the Ensemble from 2010-2016. Her portrayal of Dorabella in Così fan tutte earned her particular attention on the main stage of the National Theater, which led to her receiving the prestigious Munich Festival Prize in 2009.

2019/2020 season / 595 words. Not to be altered without permission.

 Angela Brower, Biografie

Die aufstrebende Mezzosopranistin Angela Brower wurde in Arizona geboren und studierte an der Arizona State University und der Indiana University. Neben den zahlreichen Auszeichnungen und Preisen, die sie während ihres Studiums erhielt, war sie 2008 Teilnehmerin des „Young American Artists Program“ der Glimmerglass Opera. Von 2008 bis 2010 war Angela Brower im Jungen Ensemble, von 2011 bis 2016 im Ensemble der Bayerischen Staatsoper in München engagiert. Mit ihrer herausragenden Darbietung der Dorabella in Così fan tutte wurde ihr 2009 der Festspielpreis der Münchner Opernfestspiele verliehen.

Die Spielzeit 2017/18 eröffnet Angela Brower als Dorabella (Così fan tutte) an der Bayerischen Staatsoper in München, der sie als Gast weiterhin engverbunden ist. Außerdem ist die junge Mezzosopranistin als Octavian (Der Rosenkavalier) auf der Bühne des Nationaltheaters zu erleben. Am Palais Garnier Paris gibt Angela Brower ihr Hausdebüt als Annio (La Clemenza di Tito), und ihr Haus- und Rollendebüt als Prinz Orlovsky in einer Neuproduktion von Strauß‘ Die Fledermaus, inszeniert von Rolando Villazón, an der Deutschen Oper Berlin. Sie beschließt die Spielzeit als Komponist (Ariadne auf Naxos) im Rahmen des Festivals in Aix-en- Provence. Darüber hinaus ist Angela Brower auch auf der Konzertbühne gefragt: sie sing konzertante Vorstellungen von Janáček Das schlaue Füchslein mit dem BR Symphonieorchester München, Luciano Berios Folk Songs in Prag, sowie an Liederabende an der Stanford University und am Cuvilliés-Theater in München.

An der Bayerischen Staatsoper war Angela Brower bereits u.a. als Octavian in Richard Strauss‘ Der Rosenkavalier unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko, als Nicklausse (Les Contes d’Hoffmann), Cherubino (Le Nozze di Figaro), Adalgisa (Norma), als Annio und Sesto (La clemenza di Tito) und als Komponist (Ariadne auf Naxos) zu hören. 2013 debütierte sie als Nicklausse an der San Francisco Opera, wohin sie in der Spielzeit 2014/15 in der Rolle des Cherubino zurückkehrte. Außerdem war Angela Brower im Festspielhaus Baden-Baden als Siebel in einer Neuproduktion von Gounods Faust, sowie als Octavian (Der Rosenkavalier) am Stadttheater Klagenfurt zu erleben. Dort gab sie ebenfalls ihr Debüt als Elisabetta in Donizettis Maria Stuarda. 2016 debütierte Angela Brower als Dorabella bei den Salzburger Festspielen und gab ihr Hausdebüt als Dorabella in einer Neuinszenierung des Royal Opera House Covent Garden, unter der Leitung von Semyon Bychkov.

Auf der Konzertbühne interpretierte Angela Brower u.a. Händels Messiah mit dem Philadelphia Orchestra als Solistin, Alban Bergs Sieben frühe Lieder, begleitet von dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck und Chaussons Poème de l´amour et de la mer op. 19 sowie Ravels Shéhérazade mit dem NDR Sinfonieorchester unter der musikalischen Leitung von Yal Pascal Tortilier. In ihrer Heimat Arizona war sie im Rahmen der Tucson Guitar Society Recital Series mit dem renommierten Gitarristen Judicaël Perroy mit einem Liederabend zu hören.

Auf CD ist Angela Brower auf den Gesamtaufnahmen im Rahmen des Mozart-Zyklus der Deutschen Grammophon unter der musikalischen Leitung von Yannick Nézet-Séguin als Dorabella (Così fan tutte) sowie Cherubino (Le nozze di Figaro) zu hören.